Das UNCOVER DESIGNFEST befasst sich vom 9. – 18. Oktober 2020 in seiner dritten Ausgabe mit der Gestaltung gesellschaftsrelevanter Prozesse.

Designer*innen sind längst nicht mehr Erfüllungsgehilfen einer Produktentwicklung. Eine ihrer wichtigsten Aufgaben liegt heute in der Gestaltung gesellschaftsrelevanter Prozesse. Denn Design wird ein immer wichtiger werdender Bestandteil in Wissenschaft, Gesellschaft und Wirtschaft. Also überall dort, wo Innovationen durch kreativen Input, aber auch durch systemische Gestaltung entstehen.

Das will die Design Biennale UNCOVER DESIGNFEST unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Dr. Peter Kurz seit 2016 aufzeigen, diskutieren, weiterentwickeln, auszeichnen, und feiern – mit spannenden Impulsgeber*innen, Vordenker*innen und vielfältigen Formaten. 

UNCOVER setzt dabei ganz bewusst auch auf ungewöhnliche, gegensätzliche Konstellationen um Innovationskräfte. Die Formate reichen von der klassischen Konferenz bis hin zu Innovation Labs.

Ein Herzstück des UNCOVER DESIGNFEST ist der internationale Designwettbewerb zum UNCOVER DESIGNPREIS – er lädt dazu ein, neue Perspektiven zu entwickeln. Im Rahmen der UNCOVER FORMSCHAU werden die im Wettbewerb nominierten Arbeiten ausgestellt.

Das Thema von UNCOVER 2020 lautet: DEKADENZ

Die Menschheitsgeschichte hat gezeigt, dass Zivilisationen aufsteigen und fallen. Ist ihr Höhepunkt erreicht, beginnt auch schon die Phase der Dekadenz. Sie steht für Überfluss, Verschwendung, Verfall, Verrohung und Verkommenheit – kurz: für den Niedergang einer Gesellschaft. Viele Anzeichen deuten darauf hin, dass sich die westliche Zivilisation derzeit am Wendepunkt befindet. Gesellschaftsmodelle auf Basis eines permanenten Wirtschaftswachstums zu Lasten unseres Planeten erreichen ihre Grenzen. Das UNCOVER DESIGNFEST zeigt auf, diskutiert und feiert, dass und wie Design dabei helfen kann unsere Welt besser zu machen.

Die Grundelemente von UNCOVER:

  1. UNCOVER Virtual Conference 

Die UNCOVER Conference ist Austauschformat zur Wissensvermittlung, zur Vernetzung und zur Weiterentwicklung von Erkenntnissen zur Bedeutung von Design als Motor für gesellschaftlichen Wandel.

Die UNCOVER Conference 2020 findet voraussichtlich am 16. Oktober unter dem Titel Facing Decadence zum ersten Mal im virtuellen Raum statt.

  1. UNCOVER Designwettbewerb

UNCOVER MANNHEIM ruft Studierende, Young Professionals, Freelancer und Agenturen aus aller Welt auf, Prozesse, Projekte oder Produkte zu gestalten, die das Potenzial haben, einem gesellschaftlichen Verfall entgegen zu wirken.

Der UNCOVER Designpreis zeichnet Arbeiten aus, die sich unter Berücksichtigung der 17 Globalen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen mit akuten Herausforderungen unserer Gesellschaft auseinandersetzen.

Die Ausschreibung ist seit November 2019 auf www.uncover-mannheim.de online.

  1. UNCOVER Formschau

Die UNCOVER Formschau zeigt im Rahmen von UNCOVER MANNHEIM eine Shortlist der Einreichungen zum UNCOVER Designpreis.

  1. UNCOVER Designpreis

Der UNCOVER Designpreis 2020 besteht aus folgenden Kategorien/ Dotierungen:

  • UNCOVER DESIGNPREIS DER STADT MANNHEIM / 5000,- €
  • WELDE DESIGNPREIS / 5000,- €
  • UNCOVER UX DESIGN AWARD / 5000,- €
  • UNCOVER AWARD FÜR AUSGEZEICHNETES DESIGN AUS DER KREATIVREGION / 2500,- €
  • UNCOVER CRITICS CHOICE AWARD des Designzentrum Rhein Neckar / 2500,- €

Die fünfköpfige – interdisziplinär zusammen gesetzte – Jury zur Prämierung des UNCOVER Designpreis 2020 besteht aus:

  • Prof. Dr. Sarah DiefenbachWirtschaftspsychologin und Konsumforscherin
  • Prof. Dr. Thomas FriedrichPhilosoph und Designwissenschaftler
  • Markus Artur FuchsKommunikationsarchitekt und Transformationsgestalter
  • Cesy LeonardAktionskünstlerin und Filmemacherin
  • Ilka SobottkePfarrerin und Brückenbauerin