GIG7 Leiterin Lena Rübelmann: „In Frauen wird weniger investiert“

Die TV-Gründershow "Höhle der Löwen" erreicht auch in der aktuellen Staffel ein Millionenpublikum. In der vergangenen Woche verfolgten daher rund 2 Millionen Zuschauer*innen den denkwürdigen Pitch eines von zwei ehemaligen Bundeswehrsoldaten erfundenen "Menstruationsproduktes"  - mit mehr als fraglichem Sinn und Zweck. Ein Investor für die "Pinky Gloves" fand sich dennoch. Mit Ralf Dümmel investierte ein Mann in die Idee zweier Männer. Kein Einzelfall. Denn wenn es um Investitionen in wirklich gute Produkte geht, haben weibliche Gründerinnen noch immer viel zu oft das Nachsehen. 

Frauen haben in der Gründer*innen-Szene weniger Zugang zu Kapital 

Traurig, aber leider wahr: Laut dem Female Founders Monitor, einer Studie des Bundesverbands Deutscher Start-ups, liegt der Anteil der Gründerinnen bundesweit bei nur 15,7 Prozent und wenn es dann um die Finanzierung der Gründung geht, finden wir bei Gründerinnen ganz andere Voraussetzungen vor.

Woran das liegt, weiß NEXT MANNHEIM Leiterin der Sektion Female Entrepreneurship und GIG7-Chefin, Lena Rübelmann. 

Lena: "Zum einen haben Frauen oft viel weniger Zugang zu Kapital. Zum anderen, wenn es beim Pitchen um Geld geht, sind die Menschen, die dich beurteilen, häufig männlich. Gleiches gilt für Finanzgespräche, Jurys oder potenzielle Auftraggeber. Das Gegenüber ist meist ein weißer Mann zwischen 35 und 60. In einer idealen Welt wäre das kein Problem. In der Realität ist es aber so, dass – ich drücke es mal so aus – Hans lieber in Hans investiert. Hans kann sich einfach besser mit Hans identifizieren, mit dessen Branche, mit dessen Charakter oder dessen Weltsicht. Hans erscheint ihn sympathisch, vertrauenserweckend und er sieht in ihm das Potenzial, das er sich selbst auch zuschreibt. Das sind Prozesse im Unterbewussten, denen wir unterliegen. Unconscious Bias ist hier das entscheidende Schlagwort. Wahrscheinlich würde auch Elise in Elise investieren, nur gibt es kaum Elisen, die investieren".

Lena Rübelmann (Leitung Female Entrepreneurship bei NEXT MANNHEIM) und ihr Team beraten hunderte Gründerinnen jährlich und wissen daher um die Probleme, mit denen ambitionierte, kreative Frauen in der Branche leider noch immer zu kämpfen haben.
Lena Rübelmann (Leitung Female Entrepreneurship bei NEXT MANNHEIM) und ihr Team beraten hunderte Gründerinnen jährlich und wissen daher um die Probleme, mit denen ambitionierte, kreative Frauen in der Branche leider noch immer zu kämpfen haben.

In einem Gespräch mit dem Mannheimer Morgen zum Thema "Start-ups in der Region: Gründerinnen bei Investorensuche im Nachteil" erzählt Lena, wie präsent diese Benachteiligung in ihrer täglichen Arbeit noch immer ist.  

Fragen zum Thema?

Lena Rübelmann

Head of FEMALE ENTREPRENEURSHIP

Katharina Hildebrandt

Press & Public Relations / Communication

GIG7-Team

GIG7-Team
Alle Kontakte