Willkommen an Bord! NEXT MANNHEIM Onboarding-Programm für Internationals

Anna Hüttl und Burak Bas im Interview

Unsere Mission:

NEXT MANNHEIM bietet mit seiner florierenden Startup-Szene und einer hochkarätigen akademischen Infrastruktur ein vielfältiges Netzwerk. Unser Ziel ist es, diese dynamische Startup-Szene immer weiter zu internationalisieren und zu diversifizieren. Dazu verbinden wir Mannheimer Gründer*innen mit einem internationalen Netzwerk, unterstützen interkulturelle Unternehmen und laden internationale Startups zu unserem Onboarding-Programm ein. 

Anna Hüttl und Burak Bas unterstützen so spannende Unternehmer*innen aus aller Welt bei ihrem erfolgreichen Einstieg in den deutschen Markt. 

Im INTERVIEW erzählen unsere beiden Profis wie das gelingt, worin die größten Herausforderungen liegen und warum  sie ihren Job lieben....

Burak Bas und Anna Hüttl aus dem NEXT MANNHEIM Team International. Sie verhelfen interessierten Startups zu einem perfekten Start an einem perfekten Standort - von der Idee bis zur Ansiedlung in Mannheim
Burak Bas und Anna Hüttl aus dem NEXT MANNHEIM Team International. Sie verhelfen interessierten Startups zu einem perfekten Start an einem perfekten Standort - von der Idee bis zur Ansiedlung in Mannheim

Anna, was genau machst Du bei NEXT MANNHEIM?

Anna: "Meine Aufgabe ist die Koordination und Durchführung des Up2B Accelerators für B2B- und IndustryTech Startup und die Betreuung der Internationalen Startups, die sich hier in Mannheim ansiedeln wollen. Dabei unterstütze ich vor allem als Market Entry Managerin, knüpfe Kontakte zu Expert*innen der Branche sowie Anwält*innen, Berater*innen der Banken etc. oder auch potentiellen Kund*innen in der Region – generell verschaffe ich einen Überblick und helfe den Startups, die richtigen Menschen zu treffen. Das ist sehr individuell und abhängig von den konkreten Herausforderungen des Startups."

Ich helfe den Startups die richtigen Menschen zu treffen.
Anna Hüttl (Coordinator Accelerator Programs & International Projects)
Anna Hüttl (Coordinator Accelerator Programs & International Projects)
Anna Hüttl (Coordinator Accelerator Programs & International Projects)

Warum ist Mannheim der perfekte Standort für den Eintritt in den Deutschen Markt?

Anna: "Ich liebe Mannheim und bin selbst wegen des Startup Ökosystems hierhergezogen. Als ich dann hier war habe ich gemerkt, wie vielfältig das Angebot ist, das einerseits die Stadt durch NEXT MANNHEIM für Startups zur Verfügung stellt und andererseits durch ein sehr starkes Netzwerk an Unternehmen, Hidden Champions und Weltmarktführer geprägt ist.

Meiner Meinung nach ist hier ein super Ausgangspunkt für Startups aus den Bereichen MedTech und IndustryTech, da hier viele potentielle Kund*innen ihren Firmensitz haben und an neuen Innovationen interessiert sind. Neben der Nähe zu potentiellen Kund*innen und dem Angebot für Startups, ist auch die Lage für eine Eindringung in den deutschen Markt ideal. Mannheim ist ein deutscher Verkehrsknotenpunkt und erlaubt es, schnell in ganz Deutschland unterwegs zu sein – egal ob mit Auto oder Bahn. Auch der Flughafen Frankfurt ist in 35 Minuten zu erreichen."

Wie viele Startups haben sich mit eurer Hilfe schon in Mannheim angesiedelt?

Anna: "Seit Mitte 2019 sind wir aktiv am Aufbau unserer internationalen Aktivitäten dran, dann kam uns natürlich auch Corona in die Quere, was viele geplante Ansiedlungen erst einmal etwas verzögert hat. Dennoch können wir berichten, dass sich bereits 5 Startups erfolgreich hier angesiedelt haben – und weitere sind für 2021 geplant."

Was ist für Dich dabei die größte Herausforderung?

Anna: "Natürlich ist Corona gerade eine sehr große Herausforderung für uns. Das Reisen ist nicht möglich, dadurch können sich Startups nicht sehr leicht einen ganz genauen Eindruck von der Stadt und den Angeboten machen.

Deshalb haben wir einige unserer Angebote nun digitalisiert: Ab April läuft unser „DIGITAL INCUBATOR“, ein 4-wöchiges Programm, das alle wichtigsten Informationen, Kontakte und Angebote bündelt. Außerdem treffen wir uns regelmäßig mit den interessierten und angesiedelten Startups aus aller Welt zu unserem „INTERNATIONAL STAMMTISCH“. Das ist ein tolles Netzwerk geworden und wir tauschen uns immer zu unterschiedlichen Themen aus.

Eine Bereicherung für mich persönlich ist die Diversität der Kulturen und der Geschäftsmodelle. Wir betreuen Startups aus der ganzen Welt – Asien, Südamerika, Nord-Afrika, Europa … und aus den unterschiedlichsten Branchen und Industrien. Das macht den Austausch mit den Startups sehr abwechslungsreich und interessant. Mir wird nie langweilig und ich lerne extrem viel dazu!

Jedes Startup, jede Kultur bringt neue Ideen und Impulse mit.
Burak Bas (Coordinator INTERNATIONAL projects)
Burak Bas (Coordinator INTERNATIONAL projects)
Burak Bas (Coordinator INTERNATIONAL projects)

Burak, was genau ist Dein Job bei NEXT MANNHEIM?

Burak: "Meine Aufgaben bestehen im Grunde aus zwei Bausteinen - zum einen bin ich für das Community Management von Gründer*innen mit Migrationshintergrund, insbesondere mit Fokus auf die türkische Community zuständig, zum anderen kümmere ich mich um die Koordination und Umsetzung verschiedenster internationaler Projekte.

Das beinhaltet neben klassischer Gründungsberatung  auch unterschiedliche Projekte mit internationalen Kommunen oder Institutionen für unser Onboarding-Programm."

Wie wichtig ist der persönliche Kontakt zu den Unternehmer*innen?

Burak: "Der direkte, persönliche Kontakt ist wohl einer der wichtigsten Punkte, der eine gute Unterstützung ausmacht. Man könnte es sich auch leicht machen und die wesentlichen Punkte, die für eine Ansiedlung relevant sind, in einer Tabelle auflisten und den Unternehmer*innen in die Hand drücken. Ich glaube aber, dass wir auf diese Art niemanden für Mannheim gewinnen könnten.

Auch wenn es für uns ähnliche Abläufe sind was die formellen Punkte betrifft, läuft jede Ansiedlung ganz individuell ab und benötigt auch ein gewisses Maß an gegenseitigem Vertrauen. Die Startups beziehen ja nicht einfach mal eben ein neues Büro, sondern sie verlagern ihren Lebensmittelpunkt und das z.T. mit der ganzen Familie, in eine andere Stadt, in ein anderes Land mit einer anderen Kultur. Genau diesen Übergang versuchen wir so angenehm wie möglich zu gestalten."

Was war deine bisher schönste Erfahrung im Zuge des Onboarding-Programms?

Burak: "Es gibt nicht die eine schönste Erfahrung. Der erwähnte persönliche Kontakt zu unterschiedlichsten Menschen mit unterschiedlichsten Geschichten ist einfach etwas Besonderes. Man wird im Zuge der Zusammenarbeit zu einer ganz entscheidenden Bezugsperson - das lässt sich nicht einfach auf das Berufliche beschränken. Somit spürt man auch eine ganz große Dankbarkeit. Einer unserer Programm-Teilnehmer schenkte mir kürzlich ein Trikot seiner Lieblingsmannschaft, den Boca Juniors aus Buenos Aires. Das war schon ein sehr spezieller Moment!"

Gibt es bereits Erfolgsstories?

Burak: "Auf jeden Fall! Erst Ende des letzten Jahres ist das Tech Startup Ethidex aus Kanada in unser MAFINEX eingezogen. Wir haben hier von Anfang an auf unterschiedlichsten Ebenen unterstützt: Von der ersten Kontaktaufnahme über die formelle Gründung der GmbH, den bürokratischen Hürden rund um die Aufenthaltserlaubnis, bis hin zu privaten Hindernissen beim Umzug. 

Ein weiterer Erfolg ist ganz aktuell die Ansiedlung des Tech Startups Transolt aus Istanbul. Der Erstkontakt kam hier schon vor zwei Jahren zustande, als Gründer Mahmut an unserem Up2B Accelerator teilgenommen hat. Daran sieht man sehr gut, wie aufwändig der Prozess einer An- bzw. Umsiedlung sein kann." 

Die drei Pfeiler des Onboarding-Programms

Was beinhaltet das Programm im Detail?

Business

Erstens unterstützen wir bei der Ansiedlung des Unternehmens. Dazu gehört ganz konkret die Entscheidung für die richtige Rechtsform, vertragliche Herausforderung, Eröffnung eines Kontos, einen Arbeitsplatz in einem unserer Startup-Zentren, Einführung in Steuerrecht und Buchhaltung, aber auch die Verbindung mit potentiellen Kund*innen und dem business-relevanten Netzwerk hier in der Region.

Dafür bieten wir ganz konkret:

  • 3 Monate kostenloses Co-Working in einem unserer Startup-Zentren
  • Kontakte zu potentiellen Kund*innen, Intros und Begleitung bei Treffen
  • Ein breitaufgestelltes Netzwerk an Expert*innen, die bei der Gründung unterstützen

Persönliches

Bei einer Ansiedlung geht es ja oft nicht nur um das Unternehmen, sondern auch um die Übersiedlung von Privatpersonen oder die Gewinnung von neuen Mitarbeitenden. Daher unterstützen wir auch hier ganz persönlich und nah.

Dabei bieten wir ganz konkret:

  • 3 Monate kostenloses Co-Living in unserer Startup-Wohnung im Szeneviertel Jungbsuch
  • Unterstützung bei behördlichen Fragen, Dokumenten, Anträgen
  • Unterstützung durch Partner bei der Wohnungssuche, Schulfindung …

Kultur und Lifestyle

Mannheim ist eine extrem vielfältige und lebenswerte Stadt. Hier kann man sich sehr schnell wohl fühlen und wird mit offenen Armen empfangen. Damit das auch unseren Internationals so geht und da wir Mannheim lieben, haben wir auch kulturelle Angebote mit aufgenommen.

Ganz konkret bedeutet das:

  • Stadtführung am Anfang
  • Vergünstigte Tickets für ÖPNV
  • Einladung zu kulturellen Events und Networking
  • Deutschkurse

Fragen? Kontaktiere Anna oder Burak

Anna Hüttl

Coordinator Accelerator Programs & International Projects

Burak Bas

Coordinator INTERNATIONAL projects
Alle Kontakte